Grundlagen des Pferdegangs zum Gehen und Reiten

Grundlagen des Pferdegangs zum Gehen und Reiten

Der Gang eines Pferdes ist die Art und Weise, wie es sich als Reaktion auf die physische Umgebung bewegt. Pferde bewegen sich mit verschiedenen Gängen durch die Landschaft, sowohl an Land als auch aufgrund des umfassenden Trainings durch Menschen. Einige der häufigsten Arten von Gängen sind Trab, der wirtschaftlichste und am weitesten verbreitete Galopp; Es gibt andere Gangarten, die später beschrieben werden.

 

Die meisten Pferde bewegen sich mit einem Schritt-Schritt-Gang, der zuerst beschrieben wird. Der Gangzyklus beginnt, wenn die Hufe den Boden berühren und das Gewicht des Körpers auf die Vorderfüße und die hinteren Fersen drückt. Im Moment des Fußkontakts mit dem Boden ziehen sich die Muskeln in der Nähe der Fußsohle des Pferdes zusammen und halten den Boden. Die Muskeln ziehen sich wieder zusammen, wenn der Huf auf den Boden trifft und die Muskeln die Spannung lösen. Der Zyklus wird fortgesetzt, wenn der Huf angehoben und erneut getreten wird.

 

Viele Faktoren können die Art des Gangs beeinflussen, den ein Pferd verwendet. Dazu gehören die Länge des Schrittes, die natürlichen Gewohnheiten des Pferdes (wie Trab und Laufen), das Wetter und die physische Struktur des Pferdes. Es sind diese natürlichen Gewohnheiten und Bedingungen, die am häufigsten als Grundlage für die Gestaltung eines Übungsprogramms für ein Pferd verwendet werden. Wie bereits erwähnt, können Pferde eine Reihe von Gängen verwenden, und das Übungsprogramm sollte dies berücksichtigen. Darüber hinaus ist bekannt, dass einige Pferde besonders gut auf Trainingsprogramme reagieren, die ihren Trab, Lauf oder Stall stärken sollen.

 

Die meisten Pferde zeigen während des Trainings bestimmte Gangarten, wie z. B. Gehen und Traben. Es ist wichtig zu bedenken, dass nicht alle Pferderassen die gleichen Gangmuster aufweisen. Es ist wichtig, die Rasse Ihrer speziellen Pferde und die Art der Übungen zu untersuchen, die sie normalerweise ausführt, um festzustellen, welche Gangmuster sie verwendet. Wenn Sie feststellen, dass ein bestimmtes Pferd kein Trainingsprogramm zur Stärkung seiner Gangart durchführt, ist es möglicherweise eine gute Idee, einen Tierarzt oder Trainer hinzuzuziehen, um ein geeignetes Trainingsprogramm zu entwickeln.

 

Wenn Sie überlegen, wie Sie Ihr Pferd mit seinem natürlichen Gang trainieren können, ist der wichtigste zu berücksichtigende Faktor, dass sich das Pferd ohne Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen frei bewegen kann. Der Schritt und Gang des Pferdes muss stark genug sein, damit es sich frei bewegen kann, und sein Gewicht und sein Oberkörper müssen so unterstützend sein, dass der untere Rücken und die Beine während des Schrittes vor Verletzungen geschützt sind. Das Trainingsprogramm sollte eher langsam und reibungslos als ruckartig sein. Wenn der Gang des Pferdes übermäßig eingeschränkt ist, kann das Pferd möglicherweise nicht die erforderlichen Übungen ausführen.

 

Die Schrittlänge eines Pferdes sollte gemessen und dann für jeden Schritt auf den erforderlichen Gang abgestimmt werden, um einen gewissen Grad an Variation zwischen den Pferden zu ermöglichen. Dies ist besonders wichtig, wenn das Pferd zum Reiten auf verschiedenen Arten von Ausrüstung verwendet wird. Ein weiterer wichtiger Faktor ist, dass jede Bewegung freiwillig sein muss und das Pferd den Weg wählen darf, den es nimmt. Die Nichtbeachtung der Übungsregeln führt zu einer deutlichen Fahrt und schlechtem Atem.

 

Das Gehen mit einem Pferd erfordert ein gewisses Maß an Geschick und Erfahrung. Es ist wichtig, dass das Pferd mit der Umwelt und dem Zustand des Bodens und der Menschen vertraut ist. Wenn ein Pferd die Umgebung nicht als angenehm oder sicher empfindet, kann es nicht ordnungsgemäß an der Übung teilnehmen. Es ist auch wichtig, dass ein Reiter während der Übung jederzeit mit dem Pferd mithalten kann. Wenn ein Reiter während der Übung von anderen Pferden oder Geräten abgelenkt wird, wird das Pferd möglicherweise nicht ausreichend stimuliert, um die Übung abzuschließen.

 

Es ist wichtig, die Reaktion des Pferdes immer zu beobachten, wenn es aufgefordert wird, eine Übung durchzuführen. Wenn es beim Gehen oder Traben Anzeichen von Unbehagen zeigt, ist es am besten, die Übung abzubrechen und herauszufinden, warum. Das Beheben des Problems kann dazu beitragen, ernsthafte Probleme später zu vermeiden. Ein Beispiel hierfür wäre, wenn das Pferd Schwierigkeiten beim Gehen hatte und seine Beine herausragen, sollte das Pferd so korrigiert werden, dass es lernt, mit den Füßen auf dem Boden zu stehen. Das Korrigieren der Gangart eines Pferdes kann mit ein wenig Anleitung und Geduld erreicht werden.

Add Comment